Das WAKC Rennen in Kerpen vom 21.-22.04.2018 nutzte Alexander Siegers als Trainingseinheit unter Wettbewerbsbedingungen mit Blick auf die anstehende DEKM. Bei mit Topfahrern vollbesetztem Starterfeld von 30 Fahrern ließ er es im freien Training am Samstag sowie beim Warm-up am Rennsonntag zunächst ruhig angehen, um als sein eigener Mechaniker diverse Einstellungen am Kart zu testen. Beim Qualifying legte er Bestzeiten hin und landete mit Platz 4 sogleich in der zweiten Startreihe, hinter sich stärkste Konkurrenz. Bei sommerlich heißen Temperaturen verlief der Start des ersten Rennens zunächst diszipliniert. Alexander hatte zwar einen Platz eingebüßt, verteidigte jedoch von nun an trotz eines technischen Defekts am Kart seine Position eisern über das gesamte Rennen. Obwohl sein zäher Verfolger aufholte und zeitweise bedrohlich näher kam, gelang es diesem nicht, zu überholen und Alexander beendete das erste Rennen auf dem 5. Platz. Zwischen den beiden Rennen schlug das Wetter Kapriolen und ein Gewitter verlangte den Mechanikern einiges an Intuition zur Wahl der geeigneten Reifen für das zweite Rennen ab. Alexander, der in seiner kurzen Kartfahrer Laufbahn sein Kart bereits autark betreut, vertraute seinem Bauchgefühl und setzte auf slicks, auch wenn bei dieser tropischen Witterung in den Rennen der Bambini und Junioren zuvor, jede Menge Fahrer trotz Regenreifen von der Bahn rutschten. Nicht nur wegen des erheblichen Zeitverzugs im Rennablauf, der entstand, weil ein heftiger Regenschauer mit Unwetterwarnung das Rennen der KZ2 unterbrochen hatte, wurden die Nerven der Teilnehmer strapaziert. Als zum zweiten Lauf der X-30 Senioren zwar die Sonne die Bahn getrocknet hatte, kam es nach erneut gelungenem Start, wegen einer vom letzten Regenguss verbliebenen Pfütze in der Spitzkehre nach Start/Ziel zu einer Kollision, und dies warf Alexander wegen eines vor ihm quer stehenden Karts weit bis auf Platz 18 zurück. Jetzt konnte Alexander sein Talent in beeindruckender Weise entfalten. Er holte mit spektakulären Manövern von Runde zu Runde verlässlich Platz für Platz bis Position 9 zurück. Nur wenige Meter vor der Zielgeraden riss der Gaszug. Während das Kart auf die Ziellinie zurollte, konnten noch zwei Fahrer hinter ihm davon profitieren und die Ziellinie vor ihm überqueren. Aufgrund seiner überzeugenden Fahrleistungen zuvor, reichte es in der Gesamtwertung allemal für Platz 7 und einen Pokal. Eine gute Ausgangslage für die folgende DEKM, die Alexander Siegers nun mit dem nötigen Respekt und Erfahrung angehen kann.
© alexandersiegers.de – Verantwortlich für den Inhalt siehe Impressum. Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt und dürfen ohne schriftliche Zustimmung nicht für Drittangebote genutzt werden.
IMPRESSUM
DATENSCHUTZ
Siegers ALEXANDER

Leichter Regen über Kerpen mit heftigen

Auswirkungen

Besuche meine Instagramseite
Instagram
@alexsiegers
2.5k subs
© alexandersiegers.de – Verantwortlich für den Inhalt siehe Impressum. Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt und dürfen ohne schriftliche Zustimmung nicht für Drittangebote genutzt werden.
Siegers ALEXANDER Siegers
ALEXANDER
ALEX ALEX EXPLORE
© alexandersiegers.de – Verantwortlich für den Inhalt siehe Impressum. Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt und dürfen ohne schriftliche Zustimmung nicht für Drittangebote genutzt werden.
Siegers ALEXANDER @alexsiegers
info@alexandersiegers.de
Socialmedia
Kontakt

Leichter Regen über Kerpen mit heftigen

Auswirkungen

Das WAKC Rennen in Kerpen vom 21.-22.04.2018 nutzte Alexander Siegers als Trainingseinheit unter Wettbewerbsbedingungen mit Blick auf die anstehende DEKM. Bei mit Topfahrern vollbesetztem Starterfeld von 30 Fahrern ließ er es im freien Training am Samstag sowie beim Warm-up am Rennsonntag zunächst ruhig angehen, um als sein eigener Mechaniker diverse Einstellungen am Kart zu testen. Beim Qualifying legte er Bestzeiten hin und landete mit Platz 4 sogleich in der zweiten Startreihe, hinter sich stärkste Konkurrenz. Bei sommerlich heißen Temperaturen verlief der Start des ersten Rennens zunächst diszipliniert. Alexander hatte zwar einen Platz eingebüßt, verteidigte jedoch von nun an trotz eines technischen Defekts am Kart seine Position eisern über das gesamte Rennen. Obwohl sein zäher Verfolger aufholte und zeitweise bedrohlich näher kam, gelang es diesem nicht, zu überholen und Alexander beendete das erste Rennen auf dem 5. Platz. Zwischen den beiden Rennen schlug das Wetter Kapriolen und ein Gewitter verlangte den Mechanikern einiges an Intuition zur Wahl der geeigneten Reifen für das zweite Rennen ab. Alexander, der in seiner kurzen Kartfahrer Laufbahn sein Kart bereits autark betreut, vertraute seinem Bauchgefühl und setzte auf slicks, auch wenn bei dieser tropischen Witterung in den Rennen der Bambini und Junioren zuvor, jede Menge Fahrer trotz Regenreifen von der Bahn rutschten. Nicht nur wegen des erheblichen Zeitverzugs im Rennablauf, der entstand, weil ein heftiger Regenschauer mit Unwetterwarnung das Rennen der KZ2 unterbrochen hatte, wurden die Nerven der Teilnehmer strapaziert. Als zum zweiten Lauf der X-30 Senioren zwar die Sonne die Bahn getrocknet hatte, kam es nach erneut gelungenem Start, wegen einer vom letzten Regenguss verbliebenen Pfütze in der Spitzkehre nach Start/Ziel zu einer Kollision, und dies warf Alexander wegen eines vor ihm quer stehenden Karts weit bis auf Platz 18 zurück. Jetzt konnte Alexander sein Talent in beeindruckender Weise entfalten. Er holte mit spektakulären Manövern von Runde zu Runde verlässlich Platz für Platz bis Position 9 zurück. Nur wenige Meter vor der Zielgeraden riss der Gaszug. Während das Kart auf die Ziellinie zurollte, konnten noch zwei Fahrer hinter ihm davon profitieren und die Ziellinie vor ihm überqueren. Aufgrund seiner überzeugenden Fahrleistungen zuvor, reichte es in der Gesamtwertung allemal für Platz 7 und einen Pokal. Eine gute Ausgangslage für die folgende DEKM, die Alexander Siegers nun mit dem nötigen Respekt und Erfahrung angehen kann.
Siegers